Navigation und Service

Erreichbarkeit von IC-Bahnhöfen

Die Erreichbarkeit von IC-,ICE- und EC-Bahnhöfen stellt für viele Pendler, Dienstreisende und Reisende allgemein eine wichtige Infrastrukturleistung dar.

Die Flächenerschließung durch die rund 220 Haltepunkte im IC-, ICE- und EC-Verkehr ist ins­gesamt schlechter als die durch das Autobahn­netz, da die Zahl der direkten Zugangsmög­lichkeiten wesentlich geringer ist. Allerdings ist durch die Ausrichtung der Haltepunkte auf die Bevölkerungskonzentrationen im Raum der Versorgungsgrad der Bevölkerung annähernd gleich gut. Im MIV können über 85 % der Be­völkerung einen IC-, ICE- oder EC-Bahnhof innerhalb von 30 Minuten Pkw-Fahrzeit erreichen. Obwohl der öffentliche Personennahverkehr wesentlicher Zubringer zum Schienenpersonenfernverkehr ist, können hier nur rund 50 % der Bevölkerung innerhalb von 30 Minuten Reisezeit einen IC-, ICE- oder EC-Bahnhof erreichen. Während bei einer Reisezeitschwel­le von 60 Minuten zum nächsten IC-, ICE- oder EC-Bahnhof im MIV nahezu 100 % der Bevölkerung erreicht werden, sind es im ÖV immerhin noch 83 %.

Insgesamt ist festzustellen, dass besonders in dünner besiedelten ländlichen Räumen das Angebot an Verbindungen in die nächstgelegenen Oberzentren oder zu Bahnhöfen des hochwertigen Schienenpersonenfernverkehrs mit öffentlichen Verkehrsmitteln und die hierbei realisierbaren Fahrzeiten schlecht sind. Dies trifft insbesondere Personengruppen, die von öffentlichen Verkehrsmitteln abhängig sind. Diese Benachteiligung ist in der Realität sogar noch größer, da die Zugangszeiten zu öffentlichen Verkehrs­mitteln, also der Fußweg zur ersten Haltestelle, in den hier berechneten Fahrzeiten noch nicht berücksichtigt sind.

Trotz der hohen Bedeutung des Schienennetzes für die Raumerschließung im öffentlichen Verkehr sind zahlreiche Strecken seit 1994 stillgelegt worden. Während 1994 das bundesweite Netz (inkl. Privatbahnen) eine Streckenlänge von 44 620 km umfasste, sind es im Jahr 2006, obwohl zahlreiche Neubaustrecken realisiert werden konnten, nur noch 41 340 km. Insgesamt wurden seit 1994 492 Strecken mit einer Gesamtlänge von rund 5 137 km außer Betrieb genommen.

Karten

Erreichbarkeit von IC/EC/ICE-Bahnhöfen in Minuten

Quelle: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Strecken des Schienenpersonenfernverkehrs

Quelle: DB Netz AG 2010,aktualisiert generalisiert durch Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

IC-, ICE- und EC-Bahnhöfe

Quelle: DB Netz AG 2012, Streckennetzkarten des EC-/IC-Netz und des ICE-Netz 2012

Aussagekraft der Daten

Aus den Erreichbarkeitsanalysen des BBSR lassen sich grundlegende Aussagen zur Siedlungs- und Raumstruktur bzw. zur regionalen Infrastrukturversorgung der Bevölkerung ableiten. Bei der Interpretation muss beachtet werden, dass es sich bei den im Modell errechneten Werten entweder um Durchschnittswerte für Raumeinheiten (hier: Gemeinden bzw. Gemeindeverbände) oder um Messergebnisse für einen Referenzpunkt (Gemeindemittelpunkt) handelt. Somit sind diese Werte nicht auf jeden beliebigen Punkt innerhalb einer Bezugsfläche übertragbar.

Diese Seite

© 2019 - Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Richard-Strauss-Allee 11, 60598 Frankfurt am Main

  • RSS