Navigation und Service

Geoportal

Zusatzinformationen

Wonach suchen Sie? Geodaten & Inhalte über Suchbegriffe

Karte des Monats

Monatlicher Niederschlag – inwieweit werden die Wasserstände der Flüsse dadurch beeinflusst?

Die dar­ge­stell­te Kar­te des Mo­nats zeigt die ak­tu­el­le quan­ti­ta­ti­ve Nie­der­schlags­ana­ly­se der letz­ten 30 Ta­ge für Deutsch­land nach dem RA­DO­LAN-Ver­fah­ren so­wie den ak­tu­el­len Was­ser­stand der Was­ser­stra­ßen (Flüs­se und Kanä­le) des Bun­des. In der Zu­sam­men­schau er­laubt die­se The­men­kar­te ei­ne Ein­schät­zung zur Tro­cken­heit in Deutsch­land, die sich z. B. auf die Schiff­bar­keit der großen Flüs­se aus­wirkt.

Der Nie­der­schlag ist für die Was­ser­stän­de der Flüs­se nicht die ein­zi­ge, wenn gleich die ent­schei­den­de Ein­fluss­grö­ße. So ist ge­ra­de die im Früh­jahr und Früh­som­mer auf­tre­ten­de Schnee­schmel­ze in den Mit­tel­ge­bir­gen und den Al­pen ein nicht zu ver­nach­läs­si­gen­der Fak­tor. Die­ser kann auch bei ge­rin­gen Nie­der­schlä­gen zu er­höh­ten Was­ser­stän­den an Do­nau, Rhein und El­be füh­ren. Dem­ge­gen­über sind Nied­rig­was­ser und Tro­cken­heit nur durch lang­an­hal­ten­de un­ter­durch­schnitt­li­che Nie­der­schlä­ge mög­lich.

Die Dar­stel­lungs­diens­te wer­den vom Deut­schen Wet­ter­dienst und der Was­ser­stra­ßen- und Schiff­fahrts­ver­wal­tung des Bun­des be­reit­ge­stellt und die Be­schrei­bung aus den Me­ta­da­ten ab­ge­lei­tet.

Für fach­li­che und recht­li­che Fra­gen kon­tak­tie­ren Sie bit­te den in den je­wei­li­gen Me­ta­da­ten ge­nann­ten An­sprech­part­ner.

Nach dem Mot­to „IN­SPI­RE the Users“ wer­den mo­nat­lich aus­ge­wähl­te Geo­da­ten prä­sen­tiert, die un­ter die Eu­ro­päi­sche Richt­li­nie IN­SPI­RE fal­len und über Diens­te be­reit­ge­stellt wer­den. Mehr über IN­SPI­RE

Diese Seite

© 2019 - Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Richard-Strauss-Allee 11, 60598 Frankfurt am Main

  • RSS