Navigation und Service

Aktueller Stand der Umsetzung von INSPIRE in Deutschland

Datum 12.05.2015

Wie in jedem Jahr müssen die Mitgliedstaaten bis Mitte Mai im Rahmen des INSPIRE Monitoring Auskunft über den Aufbau und den Betrieb ihrer Geodateninfrastruktur geben.

Insgesamt fallen derzeit über 11.000 Geodatensätze unter die INSPIRE-Richtlinie, die über mehr als 15.000 Darstellungs- und Downloaddienste zugänglich sind. Bisher sind 96% der Datensätze und Dienste mit INSPIRE Metadaten beschrieben und in der GDI-DE über den Geodatenkatalog.de recherchierbar. Über drei Viertel der Datensätze sind über einen Darstellungsdienst zugänglich, also z.B. im Geoportal.de visualisierbar, mehr als zwei Drittel können derzeit über einen Downloaddienst heruntergeladen werden.

Seit Ende 2013 müssen alle Geodatensätze, die unter die INSPIRE-Richtlinie fallen, mit Metadaten beschrieben sein und über einen Darstellungsdienst und einen Downloaddienst zugänglich sein. Dieses Ziel konnte bisher nicht erreicht werden, auch wenn insgesamt ein positiver Trend erkennbar ist.

Die Ergebnisse des INSPIRE Monitoring 2014 sind unter http://www.gdi-de.org/monitoring2014/ veröffentlicht. Die Entwicklung der erhobenen Kennzahlen (Überwachungsindikatoren) kann unter https://wiki.gdi-de.org/display/insp/Indikatoren eingesehen werden.

Diese Seite

© 2017 - Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Richard-Strauss-Allee 11, 60598 Frankfurt am Main

  • RSS