Navigation und Service

Netzdienste

Bild zeigt Matrosen in der Takelage eines großen Segelschiffes Copyright: climbing sailors © Anyka #1272929 / Fotolia.com

Die INSPIRE-relevanten Geodatensätze und die sie beschreibenden Metadaten werden über Netzdienste in der Geodateninfrastruktur zugänglich gemacht.

Was ist zu tun?

Sind Sie geodatenhaltende Stelle, stellen INSPIRE-relevante Geodatensätze und –dienste bereit und haben diese bereits mit Metadaten beschrieben? Dann müssen Sie die Geodatensätze und zugehörigen Metadaten über Netzdienste zugänglich machen und dabei die Anforderungen aus der Verordnung zur Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie hinsichtlich Netzdienste erfüllen.
Die Geodatensätze müssen über Suchdienste recherchierbar, über Darstellungsdienste visualisierbar und über Downloaddienste herunterladbar sein.

Falls erforderlich können zusätzlich Transformationsdienste zur Transformation von Geodatensätzen in das von INSPIRE vorgesehene Format bereitgestellt werden.

Die GDI-Kontaktstellen beim Bund und in den Ländern beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Bereitstellung Ihrer Geodatensätze für INSPIRE!

Wie setzen wir in der GDI-DE die INSPIRE-Anforderungen an Netzdienste um?

In der GDI-DE wird mit dem Geodatenkatalog.de ein zentraler Suchdienst bereitgestellt, der die INSPIRE-Anforderungen erfüllt. Als geodatenhaltende Stelle müssen Sie daher lediglich dafür sorgen, dass Ihre Metadaten über eine Katalogschnittstelle zugänglich sind, die an den Geodatenkatalog.de angeschlossen ist. In der Regel werden in den Ländern Werkzeuge angeboten, mit denen Sie Ihre Metadaten erfassen und über die Katalogschnittstellen der Länder bereitstellen können. Bitte nehmen Sie hierfür Kontakt mit der für Sie zuständigen GDI-Kontaktstelle auf! 

Die Bereitstellung von Darstellungs- und Downloaddiensten erfolgt in der Regel dezentral durch die geodatenhaltenden Stellen bzw. in deren Auftrag. Teilweise bieten die Länder auch für die Bereitstellung von Darstellungs- und Downloaddiensten zentrale Schnittstellen und Werkzeuge an. Bitte wenden Sie sich für nähere Informationen an die für Sie zuständige GDI-Kontaktstelle.

Bitte beachten Sie, dass auch für die Darstellungs- und Downloaddienste Metadaten erfasst und zugänglich gemacht werden müssen. 

In der GDI-DE begleitet der AK Geodienste die Umsetzung der INSPIRE-Anforderungen an Darstellungs- und Downloaddienste. Für die Bereitstellung von Darstellungs- und Downloaddiensten hat der AK Geodienste Handlungsempfehlungen herausgegeben, die beschreiben, wie die Anforderungen von INSPIRE in der GDI-DE umgesetzt werden. 

Der AK Geodienste steht Ihnen bei Fragen zur technischen Umsetzung der INSPIRE-Anforderungen zu Darstellungs- und Downloaddienste gerne beratend zur Seite! 

Transformationsdienste sind nur dann bereitzustellen, wenn die Geodatensätze nicht direkt in dem vorgesehenen Format verfügbar sind. 

Ob Ihre Dienste die Anforderungen von INSPIRE erfüllen, können Sie mit der GDI-DE Testsuite überprüfen.

Dokumente und weiterführende Informationen

Die Verordnung zur Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie hinsichtlich Netzdienste ist seit 09.11.2009 in Kraft. Sie gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat und regelt, was umgesetzt werden muss. Seit Ende 2013 müssen alle INSPIRE-relevanten Geodatensätze über Such-, Darstellungs- und Downloaddienste zugänglich sein (siehe Zeitplan).

Für die konkrete technische Umsetzung der Verordnung sind vor allem die begleitenden "Technical Guidance"-Dokumente relevant. Sie zeigen auf, wie die Verordnung umgesetzt werden kann.

In der GDI-DE sind für die technische Umsetzung insbesondere die Dokumente des Architekturkonzeptes relevant, die aufzeigen, wie die Anforderungen von INSPIRE in der GDI-DE umgesetzt werden.

Weiterführende Informationen erhalten Sie im GDI-DE Wiki.


Diese Seite

© 2017 - Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Richard-Strauss-Allee 11, 60598 Frankfurt am Main

  • RSS