Navigation und Service

Metadaten

Bild zeigt einen KfZ-Schein mit den fahrzeugspezifischen Angaben Copyright: Fahrzeugschein © BKG / www.bkg.bund.de

Metadaten beschreiben Geodatensätze und -dienste ähnlich wie ein Etikett den Inhalt einer Konserve beschreibt. Sie dienen dazu, Geodaten und Geodatendienste in einer Geodateninfrastruktur zu finden.

Was ist zu tun?

Sind Sie geodatenhaltende Stelle und stellen INSPIRE-relevante Geodatensätze und -dienste bereit? Dann müssen Sie diese mit Metadaten beschreiben und dabei die Anforderungen aus der Verordnung zur Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie hinsichtlich Metadaten erfüllen. In der Regel werden in den Bundesländern Metadaten-Editoren angeboten, die Sie kostenfrei für die Erfassung von Metadaten nutzen können. 

Die GDI-Kontaktstellen beim Bund und in den Ländern beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Metadatenerfassung!

Wie setzen wir in der GDI-DE die INSPIRE-Anforderungen an Metadaten um?

In der GDI-DE begleitet der AK Metadaten die Umsetzung der INSPIRE-Anforderungen bei der Erfassung und Bereitstellung von Metadaten. Im AK Metadaten wurden die INSPIRE-Anforderungen geprüft und sind im Architekturdokument „Konventionen zu Metadaten“ berücksichtigt. Im Dokument sind die grundlegenden Vereinbarungen zur Erfassung und Bereitstellung von Metadaten in der GDI-DE festgelegt.

Der AK Metadaten steht Ihnen bei Fragen zur technischen Umsetzung der INSPIRE-Anforderungen zu Metadaten gerne beratend zur Seite!

Ob Ihre Metadaten die Anforderungen von INSPIRE bzw. die in der GDI-DE vereinbarten Konventionen zu Metadaten erfüllen, können Sie mit der GDI-DE Testsuite überprüfen.

Dokumente und weiterführende Informationen

Die Verordnung zur Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie hinsichtlich Metadaten ist seit 24.12.2008 in Kraft. Sie gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat und regelt, was umgesetzt werden muss.

Seit Ende 2013 müssen alle INSPIRE-relevanten Geodatensätze und –dienste mit Metadaten beschrieben sein (siehe Zeitplan).

Für die konkrete technische Umsetzung der Verordnung sind vor allem die begleitenden "Technical Guidance"-Dokumente relevant. Sie zeigen auf, wie die Verordnung umgesetzt werden kann.

In der GDI-DE sind für die technische Umsetzung insbesondere die Dokumente des Architekturkonzeptes relevant, die aufzeigen, wie die Anforderungen von INSPIRE in der GDI-DE umgesetzt werden.

Darüber hinaus gibt es weitere Leitfäden und Handlungsempfehlungen in den Ländern, die zusätzlich zu den Anforderungen der GDI-DE länderspezifische Besonderheiten berücksichtigen und die Metadatenerfassung und –bereitstellung im jeweiligen Land unterstützen.

Weiterführende Informationen erhalten Sie im GDI-DE Wiki.

Diese Seite

© 2017 - Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Richard-Strauss-Allee 11, 60598 Frankfurt am Main

  • RSS